Yamaha MODX6

 1.077,00

Enthält 20% MWSt
zzgl. Versand
Lieferzeit: auf Anfrage
  • 61 tastige halbgewichtete Tastatur (anschlagdynamisch)
  • Motion Control Synthesis Engine
  • AWM2 Synthese mit 128 Stimmen
  • 5,67 GB Waveform-ROM & 1 GB Flash-ROM für User-Waveforms
  • FM-X Synthese mit 64 Stimmen
  • 8 Operatoren und 88 Algorithmen
  • Super Knob steuert bis zu 128 Parameter gleichzeitig
  • 7″ Color-VGA-Touchscreen
  • 2.000 Preset-Performances
  • 640 User-Performances
  • 4 Assignable Knobs
  • 4 Sliders
  • 2-In/10-Out-Multi-Channel-USB-Audio-Interface für PC/Mac/iOS
  • USB-Host und -Device Anschlüsse
  • MIDI Input/Output
  • 2 Pedal Eingänge
  • 2 Fußschalter Eingänge
  • 6,3 mm Stereo Eingang
  • 6,3 mm Stereo Ausgang
  • 6,3 mm Kopfhörerausgang
  • Abmessungen: 937 x 331 x 134 mm
  • Gewicht: 6,6 kg
  • inkl. Netzteil (12V DC) und Steinberg Cubase AI DAW-Software für PC/Mac
Artikelnummer: 13697 Kategorien: , Schlüsselwort: EAN: 4957812625043

Yamaha MODX6: Synthesizer-Enthusiasten bietet der MODX mit 8-Operatoren und einer steuerbaren FM-X Engine eine ganze Menge einzigartiger Klangformungsmöglichkeiten gepaart mit weitreichenden Programmier- und Steueroptionen

SOUND

Der Klang eines Instruments ist entscheidend. Die Leistungsfähigkeit der Synthese Engine im MODX eröffnet jedem Künstler ein nahezu unbegrenztes Potential seine eigenen Klangvorstellungen zu verwirklichen. Die Sound Engine des MODX teilt ihre zugrunde liegende Technologie mit Yamahas Synthesizer Flaggschiff MONTAGE. Die komplexe AWM2 (Advanced Wave Memory 2) Sample und Synthese Engine sowie die ergänzende FM-X (Frequency Modulation) Synthese sind die Grundlage für komplexes und vielfältiges Sound Design.

AWM2

Die AWM2-Soundengine bietet weitaus mehr Möglichkeiten als ein simpler Sample-Player. Jeder einzelne der 16 möglichen AWM2-Parts kann bis zu 8 vollprogrammierbare Synthesizer in Verbindung mit einem von 18 möglichen Filtern, Amplituden, Pitch und Filter-Envelope Generatoren, neun LFOs, einem 3-Band-EQ und einem dedizierten Dual-Insert-Effekt samt Virtual Circuitry Modeling bereitstellen.

FM-X

FM-X ist eine anspruchsvolle Synthesizer-Engine, welche in der Lage ist sowohl klassische als auch modernste Sounds mit großer Dynamik und Power zu generieren. Der MODX greift auf eine FM-Architektur mit insgesamt 8-Operatoren und 64-facher Polyphonie zurück, was in der Praxis vielseitige Sound Design Möglichkeiten eröffnet.

Der MODX besitzt eine 128-stimmige Stereo AWM2 Polyfonie gepaart mit einer 64-fachen FM-X Polyphonie. Auf Grundlage der einzigartigen Architektur der MODX- und MONTAGE-Plattform steht die genannte Stimmenanzahl jederzeit vollkommen latenzfrei und ohne dabei jemals andere Bereiche des Systems zu belasten bereit.

Mit der Seamless Sound Switching (SSS) Technologie lassen sich Performances innerhalb des MODX nahtlos und ohne Abschneiden des Hüllkurvenverlaufs oder des vorausgewählten Effekts umschalten. Bei Live-Performances lässt sich auf diese Weise ohne Unterbrechung das Ende des einen Songs in den Anfang des nächsten überführen.

*Diese Funktion steht nur bei Performances mit maximal 4 Parts zur Verfügung.

INTEGRIERTER FLASH-SPEICHER

Der MODX greift auf insgesamt 1 GB nichtflüchtigen Hochgeschwindigkeits-Flash-Speicher mit hohen Schreib- und Leseraten zurück. Dieser steht sowohl eigenen, als auch Libraries von yamahamusicsoft.com zur Verfügung.

EFFEKTE

Angefangen bei hochauflösenden Reverb- und detailreichen Virtual Circuit Modeling (VCM)-Effekten bietet der MODX eine wahre Fülle an DSP Innovationen. Nutze Effekte wie Beat Repeat, Vinyl Break oder Bit Crusher oder den Spiralizer für aufregende akustische Illusionen.

Per Sidechain lässt sich auf diese Weise sogar ein Kompressor für dynamische Ducking-Effekte einbinden. Darüber hinaus stehen klassische Vintage Effekte wie Analog Delay, VCM Phaser oder eine Reihe authentischer Amp Simulatoren bereit. Pianisten werden sich außerdem besonders über spezialisierte Effekte wie einstellbares Dämpfer-Resonanz-Verhalten und die integrierten HD-Hallräume für ein hyperrealistisches Klaviererlebnis freuen.

A/D EINGANG

Ausgestattet mit zwei Analog/Digital-Eingängen, ist der MODX der perfekte Dreh- und Angelpunkt für den professionellen Studiobetrieb oder live auf der Bühne.

SIDECHAIN

Kontrolliere das dynamische Verhalten eines Parts einfach durch einen anderen! Sidechaining wird oft in der Electronic Dance Music eingesetzt um etwa eine Fläche oder einen Sustain-Sound an die Kick Drum zu koppeln. Dies erzeugt in Verbindung mit einem Kompressor den sogenannten Ducking-Effekt, bei welchem zum Beispiel die Schläge der Bassdrum den gehaltenen Sound durch rhythmische Dynamikänderungen bereichern.

MEHRKANAL AUDIO INTERFACE VIA USB

Wie man es heutzutage von einem modernen Musikproduktionswerkzeug für den Studiobetrieb erwartet, verfügt der MODX über ein professionell ausgelegtes, mehrkanaliges Audio Interface mit USB-Anbindung und 4 Eingangs- sowie 10 Ausgangskanälen. Somit ersetzt im Falle des MODX eine einfache USB-Kabelverbindung sogar den Einsatz eines zusätzlichen externen Audio Interfaces und stellt ganz nebenbei bei Bedarf sogar die Kompatibilität zu iOS-Geräten sicher.

KONTROLLE

Jeder Künstler verlangt nach einem einzigartigen und unverkennbaren Sound. Übernimm jetzt die Kontrolle über dein eigenes Sound Design und hebe dich damit von der Masse ab. Erweitere deine Live-Performance mit Motion Control um differenzierte Elemente der Musikproduktion und steuere sie in Echtzeit.

Der Super Knob erlaubt die simultane Kontrolle über bis zu 128 Einzelparameter in einer einzigen Performance. Man kann damit nahezu alles, angefangen bei Mix-Funktionen wie Lautstärke, Panorama oder Effekt-Sends bis hin zu detailreichen Synthesizer Parametern wie Filter, LFOs oder Operatoren, mit einem einzigen Handgriff steuern.

Das sind bis zu 128 Parameter…GLEICHZEITIG!

Der Super Knob kann sogar einem FC7 Fußcontroller zugeordnet werden, so lassen sich Soundveränderungen in Echtzeit umsetzen ohne dabei die Hände von den Tasten zu nehmen.

Bei Motion Sequenzen handelt es sich um tempo-synchrone und Controller Sequenzen, welche virtuell zu jedem Parameter des MODX zugeordnet werden können. Auf diese Weise ergeben sich vollkommen neue Möglichkeiten der Klanggestaltung.

Motion Sequenzen sind außerdem über die dafür vorgesehenen Controller in Echtzeit manipulierbar und sorgen so nicht nur für eine gesteigerte Interaktivität, sondern ebenso für ein noch facettenreicheres Ausdrucksverhalten.

Mit dem Envelope Follower lassen sich Audiosignale in echte Steuerungsquellen zur Kontrolle beliebiger Synthesizer Parameter konvertieren. Eine typische Anwendung dafür wäre zum Beispiel ein Drum Loop zu verwenden um damit die Effektparameter für einen coolen Flächen-Groove anzusteuern. Oder man könnte einen Vocal-Track zur Steuerung multipler Parameter verwenden und den MODX damit in einen “sprechenden” Synthesizer verwandeln.

Das ABS (Audio Beat Sync) System erkennt und analysiert Beats und Grooves externer Geräte wie etwa Elektronischen Drum-Kits, Drum Machines oder auch am A/D-Eingang des MODX angeschlossenen Audiosignalen und synchronisiert damit wahlweise den integrierten Arpeggiator, den Motion Sequenzer oder bei Bedarf auch das Tempo eines ganzen Songs.

Der MODX wird mit Cubase AI, der professionellen Musikproduktions-Software von Steinberg für Recording und Audio-Editing, ausgeliefert.

MOBILITÄT

Entworfen für den mobilen Musiker, bietet der MODX ein unschlagbar kompaktes und gewichtsoptimiertes Design.

LEICHTGEWICHT

Der portable und leichtgewichtige MODX wurde besonders für Musiker mit einem hohen Mobilitätsanspruch entwickelt. Das Gewicht des MODX6 liegt bei 6,6 kg, das des MODX7 bei 7,4 kg und der mit Hammertastatur ausgestattete MODX8 kommt auf immer noch schlanke 13,8 kg.

Die perfekte Tasche für den Transport ihres Yamaha MODX6 finden Sie hier:

https://piano-reisinger.at/produkt/yamaha-sc-modx6/

MODX OS V2.5

Sound

MODX OS V2.5 liefert insgesamt 32 neue Performances auf Basis des ebenfalls neu hinzugefügten FM-X Smart Morph Features. Mit einem deutlichen Mehr an Content, erweiterten Synthese-Fähigkeiten sowie einer verbesserten Kompatibilität öffnet MODX OS V2.5 das Tor in eine neue Dimension der Klanggestaltung.

Smart Morph

Smart Morph ist ein einzigartiges neues Feature, mit welchem sich FM-X-Sounds auf vielfältige Weise morphen lassen.

Ein besonders ausgefeilter A.I.-Algorithmus “erlernt” die den Parts 9 bis 16 zugewiesen FM-X-Sounds und gibt die einzelnen Sounds als Punkte auf einer visuellen Control-Map wieder. Die FM-Parameter werden drei farbigen als Rot, Grün und Blau gekennzeichneten Punkten zugeordnet und im Anschluss über die “Learn”-Funtion aktiviert. In Folge kreiert der Algorithmus interpolierte FM-X-Sounds auf Basis der Parts 9-16 und hinterlegt das Ergebnis des “Smart Morph”-Prozesses unter Part 1.

Die einzelnen Punkte lassen sich innerhalb der neuen Smart Morph Control Map zudem unmittelbar auf dem Touchscreen bearbeiten. Über die Zuweisung einer Motion-Funktion zwischen zwei beliebigen Punkten ist auch eine direkte Kontrolle über den Super Knob realisierbar, was außergewöhnlich expressive FM-X-Morphing-Sounds ermöglicht.

Neue Performances

Mit MODX OS V2.5 werden 32 neue Performances ergänzt, welche allesamt das neue Smart Morph Feature unterstützen. Kreiert von einem internationalen Team erstklassiger Sounddesigner, eröffnen die Performances auf der Basis von Smart Morph klanglich außergewöhnlich reichhaltige Gestaltungsmöglichkeiten.

Erweiterte Kompatibilität zwischen MODX und MONTAGE

Der MODX war bereits zuvor in der Lage sowohl MONTAGE-User- (.X7U) als auch Library-Files (.X7L) zu öffnen. Mit dem Update auf MONTAGE OS V3.5 ist es nun auch auf dem MONTAGE möglich, MODX-User- (.X8U) and Library-Files (.X8L) zu lesen. Lasse deinen MONTAGE also einfach mal im Studio, während du deinen MODX mit auf Tour nimmst (oder umgekehrt), denn MONTAGE und MODX sind nun in der Lage sämtliche Dateiformate frei untereinander auszutauschen.

Controller

Die grundlegende Controller-Freundlichkeit von MONTAGE und MODX wurde bereits in der Vergangenheit im Zuge jedes einzelnen OS-Updates stetig erweitert.

Tap-Tempo-Steuerung über FS2

Foot-Switch-Zuordnungen lassen sich global über den Menü-Pfad [UTILITY]/Settings/MIDI I/O vornehmen. In diesem Rahmen können auch MIDI-Control-Nummern und Hardware-spezifische Controller zugewiesen werden: darunter Arp Switch On/Off, MS (Motion Sequence) Switch On/Off, Sequencer Play/Stop, Live Set +, Live Set – und Octave Reset. Mit MODX OS V2.5 wurde nun auch eine Tap-Tempo-Funktion hinzugefügt. Dies ist ein besonders nützliches Feature für Live-Performances, mit welchem sich auf einfache Weise das Tempo des Pattern-Sequenzers oder das Tempo des Delay-Effekts zur Band synchronisieren lässt – und das Ganze komplett ohne die Hände von den Tasten nehmen zu müssen.

DAW-Remote

Der MONTAGE wurde bereits im Rahmen des letzten Updates um eine DAW-Remote-Möglichkeit erweitert. Mit OS V2.5 zieht der MODX nun mit der Ergänzung dieses Features nach und ermöglicht ab sofort nativ die Steuerung von Cubase, Logic, Live oder ProTools. Über das DAW-Remote-Feature lassen sich neben DAW-Transport, DAW-Track-Status (select/mute/solo) auch Effekte- und virtuelle Instrumental-Plug-ins steuern. Ein hybrider DAW-Control-Modus erlaubt zudem parallel zur DAW-Transport-Steuerung über die entsprechenden Buttons den gleichzeitigen Zugriff auf wichtige Top-Level-Parameter des MONTAGE oder MODX.

Workflow

Neue Features optimieren den Workflow des Pattern-Sequenzer und ergänzen weitere kreative Funktionen.

Neue Sequenzer-Features

Optimierter Workflow: Der Pattern-Sequenzer reagiert nun insgesamt schneller und präziser und fühlt sich dadurch deutlich besser an!

Füge Parts während Aufnahme oder Wiedergabe hinzu: Wähle Instrumente während der Aufnahme aus und genieße ununterbrochene Kreativität.

Overdub Controller: MODX OS V2.5 erweitert das Funktionsspektrum um echtes Real-Time-Overdubbing, wodurch es nun möglich ist deine zuvor aufgenommenen Controller-Events in Echtzeit zu überschreiben. Dieses Verfahren ist besonders hilfreich, wenn es darum geht innerhalb eines Pattern Super Knob Bewegungen zu ersetzen oder hinzuzufügen. Dir gefallen die soeben aufgenommenen Super Knob Movements in einem Track nicht? Dann überschreibe sie doch einfach in Echtzeit mit ein paar neuen – nichts ist leichter als das!

Normalisiere PlayFX pro Szene: Mit PlayFX ist es möglich die Wirkung eines Tracks vollkommen zu verändern. Sobald du die richtige Stimmung gefunden hast, kannst du die Änderungen (Normalisierungen) diekt innerhalb deines Tracks speichern. Vor MODX OS V2.5 ließ sich der Normalize-Befehl lediglich für sämtliche Szenen innerhalb eines Pattern gemeinsam definieren. Jetzt ist es möglich die Normalize-PlayFX-Funktion von Szene zu Szene zu ändern. Perfekt für das Vergleichen und Entwickeln von Grooves als Bestandteil deiner Komposition oder Performance.

Verbesserte Pattern Chain Funktionalität: Mittels Pattern Chain lassen sich Songs und komplette Arrangements direkt aus einzelnen Pattern-Szenen entwickeln. Sobald du deine Pattern Scenes kreiert hast, lässt sich sowohl die Abspielreihenfolge als auch die Anzahl der Wiederholungen festlegen. Dieses neue Feature in MODX OS V2.5 ermöglicht darüber hinaus das Speichern der Pattern Chain direkt innerhalb deiner Performance. Ergänzend lassen sich Pattern Chains im Pattern-Modus oder im linearen Playback unmittelbar an- oder ausschalten.

Undo in allen Screen-Ansichten verfügbar: Der Undo-Befehl ist ab sofort sowohl über die Main-Bildschirmansicht, die Übersichtsseite als auch über sämtliche Pattern Edit/Job-Screens verfügbar, was eine deutliche Verbesserung des Workflows nach sich zieht.

Neue Edit Jobs

Löschen ausgewählter Events: Entferne mit MODX OS V2.5 ausgewählte Events aus deinem Track. Der Erase Event Job “Event Type” erlaubt dir bestimmte Events wie etwa Aftertouch, Pitchbend, SysEx, stufenlose Controller und mehr auf einfache Art zu entfernen.

Get Phrase All: Über den Get Phrase Job lassen sich einzelne Sektionen eines MIDI-Files in einen Pattern-Track überführen. MODX OS V2.5 erweitert diese Möglichkeit nun um eine ALL-Tracks Funktion welche die bisherige Auswahl einzelener Tracks ergänzt.

Grafische Parameter-Anpassung

Das [UTILITY]/Settings-Benutzerinterface hat einige großartige Veränderungen erfahren, welche den Workflow nun deutlich beschleunigen:

Quick Setup: Über die Auswahl des “Local Control”-Switch-Symbols lassen sich lokale Controller aktivieren oder deaktivieren. Über das Berühren des “USB Volume”-Encoder-Icons gelangt man im Handumdrehen in die Audio I/O/USB Lautstärkeanpassung. Mit der wahlweisen Auswahl von “Monitor Volume”-Main oder des Assign-Encoder-Icons gelangt man unmittelbar in den Controllerbereich für Performance Edit/Common/Audio/USB Monitor der jeweiligen Performance.

Audio-I/O: Die gleiche Funktionlität wie weiter oben in Quick Setup beschrieben, sowohl für USB-Volume als auch Monitor Volume Main und Assign.

MIDI-I/O: Die gleiche Funktionlität wie weiter oben in Quick Setup beschrieben für Local Control.

Brand

Yamaha

Yamaha ist ein japanischer Hersteller von Musikinstrumenten. Gegründet wurde die Firma Yamaha 1887 und hat den Firmenhauptstandort in Hamamatsu in der Präfektur Shizuoka auf Honshū, der Hauptinsel von Japan. Yamaha ist Weltmarktführer im Bereich Musikinstrumente und hat Niederlassungen auf alle Kontinenten. Yamaha Instrumente sind weltberühmt für Handwerkskunst, Tradition und Verarbeitungsqualität.
Gewicht 6.6 kg
Größe 93.7 × 33.1 × 13.4 cm

Yamaha MODX Produktvideo

Das könnte Ihnen auch gefallen …

0
Scroll to Top